Nachhaltig kombiniert

…nachhaltig Leben: kombinieren Sie!

Um näher zu einem unabhängigen, autarken Stromversorgung zu gelangen, lässt sich die dafür notwendige Energie zum großen Teil aus der Sonne (Photovoltaik-Anlage von ISPOR Sunpower) sondern auch aus Windkraft und BHKW,s gewinnen.

Fuer völlige Autarkie gibt die SMA Akademie die Basis. Ein Gebäude welches, bis zu  60 kW mit Sonnenstrom versorgt wird. Die Wärmeversorgung wird mittels BHKW erzeugt, welche auch Strom in den Wintermonaten liefert. Der Sonnen- bzw. BHKW-Strom wird mit Hoppecke OPzV bzw. OPzS Zellen gespeichert. 12 Stk. 5 kW Inselwechselrichter versorgen das Gebaeude für nachhaltigen Betrieb der Beleuchtung, Lüftung und Haustechnik  mit Strom.

Und um die täglich einstrahlende Sonnenenergie zu speichern, lassen sich die Stationäre Speichersysteme OPzV (BleiGel) oder Lithium-Technologie (LiFePO4, oder LiIon) für die Nacht sowie Notstromversorgung einsetzen.

Eine weitere Speichermöglichkeit ist mittels Wärmepumpe in Warmwasser

  • Brauchwasserwärmepumpe mit dreierlei Nutzen,
  • Hauptnutzen ist natürlich das Warmwasser, vollautomatisch 365 Tage im Jahr
  • Kühlung von einzelnen Räumen, welche für Kühlung von Lebensmitel und Getänken dient. Kostenlos vorgekühltes in den Kühlschrank erspart wiederum Stromverbrauch.
  • Kondens-Wasser, welches in der Wärmepumpe kondensiert, ist für viele Verwendungen nachhaltig verfügbar.

Das nächste Ziel ist, den vor Ort produzierten Sonnenstrom mittels Home-Manager optimal mit Prognosesteuerung und Wetterradar zur richtigen Zeit zu verbrauchen. Überschuss wird in einer Sonnenbatterie gespeichert um die Stromversorgung in der Nacht mittels Sonnenstrom zu gewährleisten.

Nachdem auch die HKL Wärmepumpen (Heiz & Klimaanlagen) durch die steigenden Sommertemperaturen zunehmen, sollte auch die richtigen Geräte eingesetzt werden. Diese Wärmepumpen dienen im Norden in erster Linie zum Heizen und untergeordnet zum Kühlen. Somit ist es möglich, Sonnenstrom in Wärme bzw. Kühlung direkt zu nutzen.

1.Ziel Sonnenstrom so gut es geht direkt zu nutzen, nur der Strom, welcher als Überschuss ins öffentl. Netz geliefert werden sollte, wird dann in

Sonnenstromspeicheranlagen

gespeichert

Download

(Solarspeicher, PDF, ca. 5MB).

WELLNESS

Und schließlich bieten wir hier Lösungen und Produkte auf der Basis unseres RDO3-ENERGY-Systems an: Saures oder basisches Wasser (RDO3-Energy+ oder RDO3-Energy- Wasser) bzw. – auf Anfrage – einige Produkte auf Basis dieses Wassers (Wellness).

 
 
Name*:

E-Mail*:

Telefon:

Betreff:

Ihre Nachricht*:


mit * gekennzeichnete Felder sind zwingend auszufüllen.

ISPOR Photovoltaik-Anlagen
Leopold Osanger
Pfarrgrund 29
A - 3282 St. Georgen/Leys

Mobil: +43 (0) 664 / 39 36 33 0
Tel: +43 (0) 7482 / 422 04-0
Fax: +43 (0) 7482 / 422 04-4
E-Mail: photovoltaik@ispor.at